Raspberry Pi 2 | 3:    NOOBS + Linux Rasbian
 

NOOBS
Die New Out Of the Box Software (NOOBS) ist ein Installationsprogramm für Betriebssysteme auf dem Raspberry Pi. In der Vollversion ist das Betriebssystem Linux Rasbian (Debian-Linux) enthalten. (!! NOOBS-Lite enthält nur das Installationsprogramm !!)
Herunterladen von Noobs | .zip entpacken
Benutzer: pi
Passwort: raspberry
Die heruntergeladene .zip-Dateien entpacken und mit Windows auf eine FAT32 formatierte mikro SD-Karte übertragen, die Karte in den Raspberry stecken und diesen einschalten. Der Start von NOOBS beginnt automatisch, die weiteren Schritte ergeben sich aus einem angezeigten Fenster
Der vorinstallierte Benutzer ist: pi   Passwort: raspberry
 
Anmerkung 1: SD-Karten die bereits mit Linux benutzt wurden, sollten vor ihrer Benutzung mit Windows durch den SD-Formatter formatiert werden.
Konfiguration
Anmerkung 2: Nach der Installation die Einstellungen in ..
 
[Menu] [Einstellungen] [Raspberry-Pi-Konfiguration]
 
.. überprüfen. Hier können in dem Untermenü [Lokalisierung] die Sprachumgebung, Zeitzone, Tastatur und das WLAN (WiFi) -Land festgelegt werden. Ebenso sind Einstellungen des Passworts für 'pi', sowie des Hostnames möglich. Letzterer ist bei Verbindungen mit einem Windows-Rechner über Samba bzw. einem Router im LAN sinnvoll.
Benutzer: root
Anmerkung 3: Der Superadministrator 'root' besitzt nach der Installation kein Passwort. Für Ausnahmesituationen des Systems, in denen nur noch 'root' zugelassen ist, sollte dieser ein Passwort besitzen. Hierzu ..
 
Den Kommadozeileneditor (LXTerminal) öffnen und den Befehl ~ $ sudo passwd root eingeben. Es erscheinen nacheinander zwei Zeilen hinter denen, ohne es zu sehen, ein Passwort für 'root' eingegeben werden muss ..
 
Enter new UNIX Password:
Retype new UNIX Password:
passwd: password updated successfully
pi@rasberrypi: ~ $
 
Nach der Benutzung des Menüs ..
[Menu] [Shutdown] [Abmelden]
 
.. kann man sich nun als Benutzer 'root' am Raspberry-Rechner anmelden. Dies ist bei Einstellungsarbeiten über das LXTerminal von Vorteil, da man sich nun das Voranstellen des Schlüsselwortes 'sudo' ersparen kann. Am ausgegebenen Bereitschaftszeichen des LXTerminals lassen sich Benutzer und Hostname des Rechners ablesen. Es zeigt ..
 
Benutzer@Hostname:~#
 
als Benutzer Root angemeldet, lautet die Ausgabe anstelle von
pi@rasberrypi:~$   nun   root@raspberrypi: ~$
 
Linux Rasbian Version
Anmerkung 4: Nach der Installation kann durch diverse Eingaben die Linux- und deren Kernelversion festgestellt werden. siehe hierzu das www.elektronik-kompendium.de
 
Im voliegenden Fall: Rasbian GNU/Linux 8 (jessie) (hier Version 2.4.1 vom 22.06.2017)
HDMI-Monitor
Anmerkung 5: Beim Raspberry Pi 2 gibt es mit der vorliegenden Linux Version ein bisher ungelöstes Problem. Die Installation erfolgte bei Benutzung des LCD-Display, der Monitor ist auch mit den vorhergehend benutzten Einstellungen (s.folgend) nicht erreichbar
/boot/config.txt
.. angepasst werden. Im vorliegenden Fall durch eine Änderung der Zeilen hdmi_group=1 und hdmi_mode=1 auf ..
 
nano /boot/config.txt
hdmi_group=2
hdmi_mode=35
 
Datei mit [Crtl][o] speichern und den Texteditor nano durch [Crtl][x] verlassen. Rasperry neu booten durch Eingabe von reboot
 
Beim Raspberry Pi 3 mußte nichts eingestellt werden, zwischen Monitor und LCD-Anzeige kann wie nachfolgend beschrieben umgeschaltet werden.
 
 
 
Hardware
Monitor oder
LCD-Touch Display
 
 
 
 
 
umschalten auf den ..
HDMI-Monitor
Der Anschluss des Official Raspberry Pi 7inch DSI-Display mit Touchscreen und 800x480 Pixeln (kurz LCD-Display) ist in seiner Gebrauchsanweisung beschrieben. (DSI-Display Serial Interface) Siehe auch..
www.raspberrypi-spy.co.uk/2015/09/official-raspberry-pi-touchscreen-display
Wurde es angeschlossen, erkennt das Betriebssystem das Display automatisch nach dem Bootvorgang und installiert es. Daraufhin bleibt der HDMI-Monitor dunkel.
 
Ein Wechsel zwischen dem LCD-Display und dem Monitor gelang bisher nur durch den Eintrag einer zusätzlichen Kommandozeile in der Datei /boot/config.txt .. (Diese kann beim Hochfahren des Rechners durch Druck auf [SHIFT] erreicht und geändert werden.)
 
nano /boot/config.txt
# Bei Aktivierung der folgenden Zeile ist das LCD-Display aus- und der Monitor eingeschaltet
# display_default_lcd=0
 
Wird hier die zweite Zeile vom Kommentarzeichen # befreit, also aktiviert, erscheint die Bildschirmausgabe auf dem Monitor. Bei Deaktivierung des Befehls durch das Kommentarzeichen #, erscheint die Ausgabe auf dem LCD-Display.
 
Datei mit [Crtl][o] speichern und den Texteditor nano durch [Crtl][x] verlassen. Rasperry neu booten durch Eingabe von reboot
 
WLAN-Adapter

Anders als der RaspberryPi 2 besitzt der RapberryPi 3 einen WLAN-Adapter in seiner Hardware, es muß bei ihm also kein WLAN-USB-Dongle angesteckt werden. Allerdings soll dieser einen Stromsparmudus besitzen und sich irgendwann ohne weiteren Eingriff ausschalten. Abhilfe s ..

https://jankarres.de/2016/03/raspberry-pi-3-wlan-einrichten/

Beide Versionen des Rasberry besitzen im Menübalken des Bildschirms, oben rechts, ein Menü zur Auswahl der erkannten WLAN-Adapter. In dem Menü muß das Passwort (Pre Shared Key) für die erkannte WLAN-Station eingegeben werden. Weitere Informationen unter ..
www.elektronik-kompendium.de/sites/raspberry-pi/1912151.htm
Funkmaus Maus 2,4GHz
Die Anbindung einer drahtlosen Funk-Maus (von LogiLink) funktionierte erst nach dem Anfügen von usbhid.mousepoll=0 bzw. usbhid.mousepoll=1 in der Datei /boot/cmdline.txt
 
 
 
Weitere Installationen
SSH Server
Der SSH Server kann unter [Menu][Raspberry-PI-Konfiguration][Schnittstellen] aktiviert werden. Über das Windows-Programm PuTTY ist hernach der Zugriff des Benutzers 'pi' 'passwort' auf das LTX-Terminal möglich.
Ein Aufruf durch den Benutzer 'root' 'passwort' ist erst nach Änderung eines Eintrags in der Konfigurationsdatei:
Konfigurationsdatei:           /etc/ssh/sshd_config
Eintrag ändern von :    RootLogin without-password
                      auf :    PermitRootLogin yes
neu starten:          /etc/init.d/ssh restart
 
Informationen zum Raspberry SSH-Server unter:
raspberrypiguide.de/howtos/ssh-zugriff-unter-raspbian-einrichten
linuxconfig.org/enable-ssh-root-login-on-debian-linux-server
 
weiter mit ..
Samba Server
Installation des Samba-Servers zur Kommunikation mit Windows-PCs im lokalen Netzwerk. Hernach können alle Eingriffe über den Windows-Rechner vorgenommen werden.
 
Apatche2
Installation des Apatche2 Internet-Servers
PHP+Pecl
Installation von PHP im Apache-Server, mit Pecl und timezonedb.so
 
 
 
Auswahl von Hilfsprogrammen
auf Windows-Rechnern
SD-Formatter
Hilfsprogramm für Windows um SD-Karten zu formatieren, die zuvor unter LINUX eingesetzt wurden. Windows erkennt die Linux-Partionen nicht, und würde nur eventuell vorhandene FAT32-Partionen formatieren ..
Herunterladbar bei Heise
Unter “Options” FORMAT SIZE ADJUSTMENT auf “ON” setzen
Win32DiskImager
Hilfsprogramm für Windows, um Linux.img Dateien von SD-Karten zu lesen und zu schreiben. Mit ihm kann eine Sicherungskopie des installierten Rasbian Betriebssystem angefertigt werden ..
1. Feld Image-Datei: Namen der Datei.img eingeben, die gelesen bzw. geschrieben werden soll
2. Feld Datenträger: den Laufwerksbuchstaben der SD-Karte angeben
3. Einen der Button [Lesen] oder [Schreiben] klicken
Herunterladbar bei Heise
PuTTY
PuTTY ist ein freier SSH und Telnet-Client für Windows. Mit ihm erreicht man den Kommadozeileneditor (LXTerminal) des Raspberry mit dem Passwort des Benutzers 'pi' bzw. 'root', wenn dort der SSH-Server unter [Menu][Einstellungen][Raspberry-Pi-Konfiguration][Schnittstellen] aktiviert wurde.
Putty herunterladbar bei www.chiark.greenend.org.uk
Notepad++
Notepad++ ist ein freier Texteditor für Windows-Systeme, der über die Eigenschaften des von Windows mitgelieferten Notepad weit hinausreicht. So werden z.B. durch Syntaxhervorhebung diverse Programmiersprachen unterstützt .. und vieles mehr.
Im vorliegenden Fall kann er nach der Installation des Samba-Servers hervorragend dazu benutzt werden, um Dateien des Raspberry auf einem Windows-Rechner zu editieren. Der Samba-Server sollte für diesen Fall für den Benutzer 'root' mit einem Passwort freigegeben sein, zudem macht es Sinn, den Zugriff auf das Basisverzeichnis (path=/) des Raspberry zuzulassen. (siehe Samba Server).
Herunterladbar bei Heise
 
 

www.GoBlack.de